Wir gratulieren Gabriel Huber(A’Burg) und Hai Nguyen (BFN) zum „Unterfränkischen Doublette-Meister 2018“

 

Wohl waren es auch die optimalen äußeren Bedingungen, doch trug sicherlich ein wesentlicher Teil die einwöchige Vorverlegung des bisherigen Termins am ersten Wochenendes nach Schulbeginn, an dem generell die deutschen Meisterschaften der Jugend und der Senioren Ü55 stattfinden, dazu bei, daß am vergangenen Samstag die unterfränkische Meisterschaft im Doublette sich über eine Rekordbeteiligung freuen durfte, an der erstmalig auch zumindest je ein Vertreter aller unterfränkischer Vereine teilnahm. 44 Zweier-Teams, darunter eben erfreulicherweise sechs jugendliche Teilnehmer, spielten um die Nachfolge von Titelverteidiger Karin Vormwald und Ro Tran, die in dieser Formation heuer nicht antraten. Nach der Vorrunde, die im Poule-System gespielt wurde, fanden sich in den anschließenden Ko-Spielen der Niedernberger Hai Nguyen mit dem deutschen bzw. bayerischen Jugend-Kaderspieler Gabriel Huber auf dem anspruchsvollen Terrain an den Marktheidenfelder Maradies-Seen scheinbar am besten zurecht.

 

 

Achterbahn-Endspiel

Nach einem lange Zeit ausgeglichenen Achtelfinale kamen die beiden so richtig in Schwung und ließen ihren Gegnern im Viertel- und Halbfinale mit präzisem Legespiel und der Treffsicherheit von Huber nicht den Hauch einer Chance. Danach sah es im Finale, in dem der mehrfache Titelträger Nicholas Mari aus Mechenhard mit seinem Vereinskameraden Aaron Sommer, die exakt vor zehn Jahren – damals beide noch als Jugendliche – schon einmal zusammen im Endspiel standen, zunächst ebenfalls aus. Denn wie im Halbfinale gegen Norbert Müller aus Niedernberg mit Lokalmatador und Präsident Uwe Gerberich, der zusammen mit den Viertelfinalisten Nicole Steinzer und Franz Bils die Marktheidenfelder Fahne an diesem Tag hochhielt, kamen die beiden Mechenharder erst sehr spät in die Gänge und nach einem 7:0 über ein 9:3 hatten Nguyen und Huber beim Stand von 12:6 den Sieg zum Greifen nah. Doch mit einer Königsaufnahme von sechs Punkten waren Sommer und Mari plötzlich wieder zurück im Spiel und hatten mit dem psychologischen Vorteil auf Ihrer Seite in der nächsten Aufnahme gleich die erste gespielte Kugel direkt neben dem Schweinchen liegen. Mit dem Rücken zur Wand und seiner letzten Kugel blitzte bei Nguyen wie im ganzen Turnier zum richtigen Zeitpunkt sein ganzes Können auf, wobei er die Zielkugel nach hinten für zwei eigene Punkte zog, wovon der Gegner nur eine eliminieren konnte. Somit durften zu vorgerückter Stunde Huber und Nguyen unter dem Beifall der noch anwesenden Zuschauer die Glückwünsche des Gegners sowie den von Walter Wießmann aus Mönchberg mit unterfränkischen Motiven gestalteten Pokal in Empfang nehmen.

Das zeitgleich stattfindende Finale der Consolante, der Trostrunde, konnten die beiden Würzburger Herbert Wimmer und Ralf Dieter gegen das Ehepaar Birgit und Norbert Lohaus aus Schweinfurt für sich entscheiden.

Bericht + Foto: Tommi Hofer

 

A-Turnier

1. Gabriel Huber / Hai Nguyen (Aschaffenburg / Niedernberg)

2. Aaron Sommer / Nicholas Mari (Mechenhard)

3. Carlo Greco / Maurizio Aleo (Mechenhard / Bürgstadt)

3. Norbert Müller / Uwe Gerberich (Niedernberg / Marktheidenfeld)

5. Jörg Wölfelschneider / Franz-Josef Büttner (Mechenhard / Aschaffenburg)

5. Branco Pavlovic / Birgit Budich (Marktheidenfeld / Lohr)

5. Franz Bils / Nicole Steinzer (Marktheidenfeld)

5. Petra Groß / Gerhard Groß (Schnackenwerth)

 

B-Turnier

1. Herbert Wimmer / Ralf Dieter (Würzburg)

2. Birgit Lohaus/ Norbert Lohaus (Schweinfurter Kugelleger)

3. Jürgen Kulas / Günter Schnabel (Niedernberg)

3. Jörg Serby / Javier Encinar (Marktheidenfeld)