Wir sind ein kleiner Bouleclub aus Unterfranken. Wenn sie etwas über uns, den Boule/Petaquesport erfahren möchten, dann sind sie hier richtig! Das aus Frankreich stammende Spiel Boule hat auch in Marktheidenfeld begeisterte Anhänger gefunden. Jeden Mittwochabend und Sonntagnachmittag trifft sich hier „ein bunter Haufen“ aus allen sozialen Schichten aus der Marktheidenfelder Umgebung“ zum Bouletraining.

Start war im Jahr 1995 – hier hat sich im Laufe der Jahre einiges getan…ein Kommen und Gehen – wie das so ist im Leben…

 

DIGITAL CAMERA

 Die Bouleplätze befinden sich an den Maradies-Seen, unterhalb des Wonnemar-Bades. Der Verein verfügt über vier Hauptplätze mit jeweils zwei Bahnen. Angefangen hatte alles in einem Privatgarten 1995. Hier trafen sich zehn Boulebegeisterte und gründeten nach kurzer Zeit eine Spielgemeinschaft. Durch wachsenden Spaß und Sportlerehrgeiz sind sie dann einige Jahre auf die Martinswiese umgezogen, bevor sie dann im Jahre 2003 die Plätze an den Maradies-Seen angelegt haben. Die Spieler des Boule-Clubs „Uff-Eisen“ Marktheidenfeld, der im Jahr 2001 zum eingetragenen Verein wurde, machen darauf aufmerksam, dass neben dem fast schon meditativen Charakter der Sportart auch hohe Konzentration erforderlich ist, um die Kugeln möglichst nahe an das farbige Zielkügelchen zu werfen. Ein weiterer positiver Aspekt dieser Sportart ist der integrative Charakter. Boule ist ein Generationensport, da kann auch der gehbehinderte Großvater und sein talentierter Enkel für Überraschungen sorgen. Der Name des Vereins „Uff Eisen“ wurde bereits zu Zeiten der Spielergemeinschaft festgelegt, mit „Uff“ ist das Abschießen einer Kugel gemeint, das Eisen ergab sich aus dem Kugelmaterial.