Uwe Gerberich bleibt Chef!

Mit dem bewährten Führungsteam geht der BC Uff Eisen in die nächsten zwei Jahre. Auf der Jahresversammlung am Samstag im „Bräustüble“ wurden Uwe Gerberich als Präsident, Horst Albert als sein Stellvertreter und Jörg Serby als Kassier jeweils ohne Gegenstimmen im Amt bestätigt. Sportwart bleibt Axel Pietsch (Lengfurt), die Kasse prüfen Heike Gerberich und Risa Sommer.

In seinem Tätigkeitsbericht ließ Uwe die Aktivitäten des Vorjahres Revue passieren. Dazu zählten die Ausrichtung der unterfränkischen Meisterschaft und die Durchführung des 8. Hässe-Most-Turniers. Der Präsident freute sich, mit Kurt Lindner und Branko Pavlovic (beide Lohr) zwei neue Mitglieder begrüßen zu dürfen. Leider habe man auch einige Abgänge zu verzeichnen, so dass der Marktheidenfelder Bouleclub derzeit 45 Mitglieder zählt (33 aktive und 12 passive).

Nach den Wahlen, die zügig über die Bühne gingen, gab Sportwart Axel Pietsch die Einteilung der Mannschaften bekannt. Der Bouleclub wird wieder drei Teams ins Meisterschaftsrennen schicken. In der 1. Mannschaft, die in der Bezirksoberliga wie im Vorjahr vorne mitspielen möchte, gehen an den Start: Javier Encinar, Diego Juan, Uwe Gerberich, Axel Pietsch, Günter Rüppel, Branko Pavlovic und Adrian Pietsch. Die 2. Mannschaft (Bezirksliga) besteht aus: Horst Albert, Sabine Marschall, Kurt Lindner, Jörg Serby, Risa Sommer, Oliver Harth, Nicole Steinzer und Matthias Micklisch. In der 3. Mannschaft gehen in der Kreisliga auf Punktejagd: Jessica Emrich, Tom Schilinski, Gabi und Klaus Köhler, Franz Bils, Alpaslan Cakir und Jutta Micklisch. Als Mannschaftskapitäne wurde Axel Pietsch, Jörg Serby und Jessica Emrich einstimmig gewählt.

Neben den drei unterfränkischen Boule-Spieltagen (21. April in Ringheim, 9. Juni in Schnackenwerth, 30. Juni in Niedernberg) stehen als Höhepunkte im Jahr 2018 die Vereinsmeisterschaft und die Ausrichtung der „Unterfränkischen“ (8. September, jeweils auf den Plätzen an den Maradiesseen) auf dem Terminplan. Das nächste Hässe-Most-Turnier soll im Januar oder Februar 2019 über die Bühne gehen.

Schriftführerin Sabine Marschall