Schweinfurt unterliegt im Halbfinale

Mit einem dritten Platz im A-Turnier und dem Vizetitel in der Consolante beendeten die beiden unterfränkischen Vertreter das diesjährige Finale im bayerischen Pokalwettbewerb in Burgthann bei Nürnberg. Während die Schweinfurter Kugelleger mit einem Sieg in der ersten Begegnung den Bundesligisten und Favoriten aus München in die Trostrunde schickten, mußte das Marktheidenfelder Team trotz wackerer Gegenwehr den verdienten Sieg des Bayernligisten aus Regensburg neidlos anerkennen und fand sich ebenfalls in der Trostrunde wieder, in der man anschließend den Vertreter aus Röthenbach in die Knie zwang und damit im Finale des B-Turniers stand. Dort hatte der Bezirksoberligist und Wettbewerbsneuling die Münchener Abordnung zwar schon an der Angel, aber eine zweite Schlappe gegen einen unterfränkischen Vertreter wollte diese sich nicht leisten und drehte einen 0:2 Rückstand noch in einen knappen 3:2 Erfolg. Das Endspiel im A-Turnier verpaßten die Kugelleger mit einer 2:3 Niederlage gegen den späteren Pokalsieger aus Augsburg in der Vorschlußrunde zwar knapp. Doch mit einem Sieg gegen Nürnberg im kleinen Finale bescherten sich die Schweinfurter einen versöhnlichen Tagesabschluß. Den zweiten Platz in der Endabrechnung belegt Bayernligameister Regensburg, der am letzten Oktoberwochenende in Düsseldorf in einer Relegationsrunde mit den Meistern der übrigen neun Landesverbände um den Aufstieg in die Deutsche Petanque-Bundesliga spielt.

IMG_20161016_190833v. l. n. r. Uwe Gerberich, Werner Pietzarka, Adrian Pietsch, Diego Juan, Axel Pietsch, Javier Enzinar, Heike Gerberich