Karin Vormwald gewinnt bei den „Unterfränkischen“ mit Partner Ro Tran im Doublette

IMG_2540 Konrad „Konny“ Müller, Ro Tran, Karin Vormwald, Norbert „Reno“ Reusch

Bei den unterfränkischen Pétanque-Meisterschaften, die seit 2010 in Marktheidenfeld ausgetragen werden, hat es am vergangenen Samstag erstmalig eine Spielerin des Ausrichters geschafft, den Wettbewerb in der Disziplin Doublette zu gewinnen. Mit ihrem Partner Ro Tran aus Mechenhard, seines Zeichens einer der beiden amtierenden Titelverteidiger, blieb Karin Vormwald auch im Finale gegen Norbert Reusch und dem mehrfachen Triplette-Gewinner Konrad Müller siegreich, nachdem im Halbfinale ein weiteres Team aus Aschaffenburg mit Anne Keller und Franz-Josef Büttner auf den dritten Platz verwiesen wurde. Somit schmückt der für den Doublette-Wettbewerb von Walter Wießmann aus Mönchberg gestaltete Unterfrankenpokal die Marktheidenfelder Vitrine für die nächsten beiden Jahre. Im anderen Halbfinale unterlag in einem engen Spiel das Lohrer Ehepaar Marianne und Paul Kurkowski und belegt damit ebenfalls einen Platz auf dem Stockerl.

Trotz mäßiger Wettervorhersage hatten rekordverdächtige 37 Teams den Weg an das Boulegelände an den Maradies-Seen gefunden, an denen in dem nach der Vorrunde geteilten Starterfeld das Finale im B-Turnier aufgrund des ab 16.00 Uhr einsetzenden Dauerregens nicht mehr gespielt wurde. Die für Schweinfurt startenden Andrea Bärthlein und Edgar Hartmann sowie Anne Sommer aus Niedernberg und Traudl Nickolay-Mari aus Mechenhard teilten sich das Preisgeld.