BEZIRKSOBERLIGA

Gewonnene Begegnungen

Siege/Niederlagen

Punkteverhältnis

Punktedifferenz

1. Bürgstadt

5 : 2

     24 : 11        384 : 265       +119
2. Würzburg 2

5 : 2

     21 : 14        399 : 328       +  71
3. SW Kugelleger 2 

4 : 3

     19 : 16        349 : 324       +  25
4. SW CP 03/ 1

4 : 3

     18 : 17        346 : 363       –   17
5. Mechenhard 2

4 : 3

     17 : 18        331 : 349       –   18
6. Würzburg 3

3 : 4

     16 : 19        340 : 356       –   16
7. Marktheidenfeld 1

2 : 5

     15 : 20        317 : 365       –   48
8. Lohr 1

1 : 6

     10 : 25        296 : 412       – 116

 

BEZIRKSLIGA

Gewonnene Begegnungen

Siege/Niederlagen

Punkteverhältnis

Punktedifferenz

1. Mechenhard 3

4 : 1

     16 :   9            260 : 233       +   27
2. Niedernberg 3

4 : 1

     15 : 10            285 : 227       +   58
3. Schweinfurt CP 03/ 2

4 : 1

     15 : 10            257 : 231       +   26
4. Marktheidenfeld 2

2 : 3

     11 : 14            234 : 248       –    14
5. Lohr 2 

1 : 4

     12 : 13            257 : 242       +   15
6. Würzburg 4

0 : 5

       6 : 19            177 : 289       –  112

 

KREISLIGA

Spielpunkte

Siege/Niederlagen

Punkteverhältnis

Punktedifferenz

1. Ringheim

8 : 2

     13 :   7            205 : 172       +    33
2. SW Rhönbouler

7 : 3

     12 :   8            207 : 177       +    30
3. Niedernberg 4

6 : 4

     12 :   8            219 : 181       +    38
4. Aschaffenburg 2

5 : 5

     10 : 10            184 : 166       +    18
5. Marktheidenfeld 3

4 : 6

       8 : 12            170 : 219       –     49
6. Aschaffenburg 3

 0 :10

       5 : 15            155 : 225       –     70

Bürgstadt zurück an der Spitze: Nach der Tabellenführung am ersten Spieltag und dem Abrutschen auf Platz 3 am zweiten, schaffte es Bürgstadt mit zwei Siegen am letzten Samstag im Streiter Franziskuspark, die Konkurrenz hinter sich zu lassen und die Meisterschaft in der Bezirksoberliga zu feiern, was nun zum Aufstieg in die Landesliga Nordbayern berechtigt. Wichtige Schützenhilfe dabei erhielten sie vom vor der Runde hochgehandelten Titelfavoriten der Schweinfurter Kugelleger, die zu Beginn der Saison ganz schlecht aus den Startlöchern kamen, am letzten Spieltag allerdings die beiden anderen noch im Titelrennen befindlichen Mannschaften Würzburg II und Mechenhard II besiegen konnten und sich auf Platz 3 hocharbeiteten. Würzburg II blieb damit wie im letzten Jahr die Vizemeisterschaft, während die Mechenharder kein Kapital aus dem Heimvorteil schlagen konnten und auf den 5. Platz abrutschten. Schweinfurt CP 03 rechnete sich vor der letzten Begegnung im günstigsten Falle ebenfalls noch Chancen aus. Doch mit einer Niederlage im letzten Spiel gegen Bürgstadt konnten sie ihrem Gegner nur noch zum Titelgewinn gratulieren. Würzburg III und Marktheidenfeld verbuchten jeweils wichtige Siege, um sich vom Tabellenende zu distanzieren, während die Lohrer Erste die ganze Saison über nicht vom Fleck kam und nun den Gang in die Bezirksliga antreten muss.

Getrübte Freude in Mechenhard: Während sich die Marktheidenfelder zweite Mannschaft mit zwei Siegen am Samstag gegen die direkten Konkurrenten aus der Abstiegszone verabschiedete, konnte Würzburg IV auch am zweiten Spieltag keine Begegnung für sich entscheiden und tritt damit in der nächsten Saison in der Kreisliga an. An der Tabellenspitze verpasste die dritte Mannschaft aus Niedernberg mit der einzigen Saisonniederlage im letzten Spiel gegen Mechenhard den greifbaren Titelgewinn, während die zweite Mannschaft des CP 03 in der Parallelbegegnung sich anschickte, mit zwei Siegen aus den drei noch ausstehenden Hängepartien gegen Lohr nun ihrerseits die Meisterschaft perfekt zu machen. Doch die Spieler aus der Schneewittchenstadt, denen nur ein Sieg am ersten Spieltag zum Klassenerhalt reichte, boten den Schweinfurtern überraschend Paroli und ließen sich nur in einem Duell knapp bezwingen. Damit überholte der Lokalmatador aus Mechenhard, der am Samstag alle Begegnungen für sich entscheiden konnte, auch die noch die Schweinfurter und feierte mit dem Gewinn der Meisterschaft den Aufstieg in die Bezirksoberliga. Die Freude über diesen Erfolg wurde allerdings getrübt durch das Eintreffen der Nachricht vom überraschenden Tod des Vereinsgründers und langjährigen Präsidenten Addy Becker.

Debütant Ringheim triumphiert: Auch in der zu dieser Saison wieder aktivierten Kreisliga entschied sich die Meisterfrage erst in der letzten Runde, in der sich die beiden bis dahin in der Tabelle führenden Mannschaften aus Ringheim und den Rhönboulern aus Schweinfurt gegenüberstanden. Der Liganeuling der Abteilung Petanque im TSV Ringheim konnte dabei seinen Punktevorsprung mit einem Remis über die Ziellinie retten und durfte gleich im Premierenjahr die Meisterschaft und den Aufstieg in die Bezirksliga feiern. Die zweite Mannschaft aus Aschaffenburg konnte ihren Spitzenplatz vom ersten Spieltag an den Schweinfurter Wehranlagen nicht bestätigen und fiel in die zweite Tabellenhälfte noch hinter Niedernberg IV zurück, die mit einer ausgeglichenen Saisonleistung den dritten Tabellenplatz aus der Vorrunde bestätigten. Die Teams Marktheidenfeld III und Aschaffenburg III, die überwiegend mit Jugendspielern besetzt sind, konnten in dieser Saison reichlich Erfahrungen sammeln und dürfen sich auf das kommende Jahr freuen.

Bericht Tommi Höfer