Monats-Archive: Oktober 2015

Mechenharder Team gibt Titel zurück – Die neuen Meister kommen aus Niedernberg

Ein kurioses Ende fanden die unterfränkischen Meisterschaften im Triplette, die am vergangenen Samstag im Marktheidenfelder Boulodrome an den Maradies-Seen ausgetragen wurden. Nach Unstimmigkeiten über den Spielstand ging es am Tag darauf in die »Verlängerung«, das Mechenharder Team gab den »gewonnenen« Titel zurück, so dass die neuen Meister aus Niedernberg kommen.

Uneinig über Spielstand

Zwischen den beiden Mannschaften aus Mechenhard und Niedernberg kam es in einer entscheidenden Phase des Finales zu Diskussionen um den aktuellen Spielstand, der einerseits Niedernberg zum Meister gemacht, die Mechenharder andererseits noch im Spiel gehalten hätte. Man einigte sich zugunsten des Mechenharder Teams, das dann nach einer furiosen Aufholjagd mit 13:12 den Titel zunächst für sich verbuchen konnte.

Nach Zweifeln, die auch die anwesenden Zuschauer bereits kurz nach Ende des Spiels äußerten, rekonstruierte man in Mechenhard den Spielablauf am nächsten Tag und kam zu dem Schluss, dass eine gewonnene Aufnahme mit einem Punkt für Niedernberg in das zunächst angenommene Ergebnis wohl doch nicht eingeflossen war.

Somit geht der Triplette-Pokal erstmalig in der Geschichte des Wettbewerbs mit Imre Szábo, Mike Bielert und Günter Schnabel an ein Niedernberger Team. Vizemeister wurden Rita Schott-Becker, Markus Sigusch und Frank Höfer aus Mechenhard, die in einem Vereinsduell im Halbfinale den Mitfavoriten und Titelverteidiger mit Thomas Höfer, Ro Tran und Nicholas Mari auf Distanz gehalten hatten. Ebenfalls Drittplazierte wurden Anne Keller, Pino Pollara und Gaetano Caltabelotta aus Aschaffenburg.

Das B-Turnier gewannen Ralf Dieter, Oliver Glockmann und Herbert Wimmer aus Würzburg gegen Alfred Bielert, Norbert Müller und Siegfried Heimbach. Für den Ausrichter hielten als Drittplatzierte im B-Turnier die Marktheidenfelder Günter Rüppel, Sabine Marschall und Jutta Micklisch die Fahnen hoch. Insgesamt waren 27 Mannschaften aus neun unterfränkischen Vereinen beim erstmals lizenzfrei ausgetragenen Turnier am Start.

Die erfolgreiche Woche aus Niedernberger Sicht komplettiert der Achtelfinalsieg gegen Lohr im bayerischen Pokalwettbewerb, womit man sich für die Finalrunde Mitte Oktober in Burgthann qualifiziert hat.

Ufr Meister 2015 Bild 02Die Finalisten aus Niedernberg: Günter Schnabel, Mike Bielert und Imre Szábo